Bundessieger Kategorie Riesling ging erstmals in die Steiermark!



Aber so überraschend ist das Ergebnis streng betrachtet nun auch wieder nicht, da der Riesling über eine immerhin 200 Jahre lange Geschichte im Sausal besitzt, wo er ideale Bodenbedingungen wie dem Urgestein|Schiefer|Verwitterungsboden des Sausalstockes vorfindet. Natürlich bedarf es aufgrund der Seehöhe von bis zu 650m des Demmerkogels einer genügend langen Vegetationsperiode, um den Riesling auch vollständig ausreifen zu lassen, wie dies im 2011-er Weinjahr spielerisch möglich war.

So wurde der Sausaler Riesling im 19. Jahrhundert in entsprechenden Weinwerken wegen des aromatischen, gewürzhaften Geschmack als "Pfefferl" umschrieben. So liest man im selben Werk - " Zur ferneren Bestätigung obiger Behauptung dient der Rieslingbau im Sausal, wo nach mehrfachen Erfahrungen mit der Beimischung von Rieslingwein anderen Sorten ein angenehmes Aroma erteilt wird, weshalb man hier den Riesling den Nahmen Pfefferl beilegt, weil der aus ihm erzeugte Wein zum Würzen, Pfeffern, der übrigen Weine mit dem besten Erfolge angewendet wird. "

Ferner wurde die Qualität unserer 2011-er Rieslinge auch schon beim internationalen Rieslingbewerb Riesling du Monde im Elsass eindrucksvoll bestätigt, da sowohl die Klassikversion als auch aus der Sausaler Spitzenlage Höchleit´n jeweils eine Goldmedaille als einziger steirischer Vertreter erringen konnten.

Als Draufgabe wurde der 2011-Sauvignon blanc Kreuzegg zum wiederholten Mal in den Salon aufgenommen